aktuelle Beiträge Alexandertechnik Allgemein

Körperorientierte Selbstregulation zwischen Anspannung und Erholung

neuer Termin folgt

Alexandertechnik und Erkenntnisse der Polyvagaltheorie

„In der Ruhe liegt die Kraft, in der Sicherheit die lebendige Aufmerksamkeit“

Die Frage ist: Wie kommen wir in unserem Alltagsgeschehen, was oft von anhaltender Anspannung geprägt ist, immer wieder zu Ruhe? Wie gelangen wir in ein Gefühl von innerer Sicherheit, um danach weiter aktiv sein zu können?

Ich möchte dich zu einem Workshop einladen, bei dem die Alexandertechnik und Erkenntnisse der Polyvagal-Theorie zu einem funktionalen Paket verbunden werden, mit dem Ziel dein persönliches Selbstfürsorge- und Stress-Management zu stärken. Mit dem nötigen Wissen, mit hilfreichen, neugierig machenden Erfahrungen und Übungen.
In deiner Realität praktisch zu nutzen.

Körperorientierte Selbstregulation  zwischen Anspannung und Erholung
Samstag, den 7.3. 2020 – 14 bis 18.30 Uhr
OskarKulturhaus/Raum 1, Erdgeschoss , Oskar-Hoffmann-Str.25, 44789 Bochum
Kosten: 60€, ermässigt 50€

Unser Wohlbefinden hängt zum großen Teil von einem funktionierenden und anpassungsfähigen Nervensystem ab.
Das autonome Nervensystem reagiert auf Herausforderungen des Alltags mit unterschiedlichen Reaktionsmustern.

Diese regulieren nicht nur die Funktion der inneren Organe, sondern hängen auch mit unseren emotionalen Zuständen zusammen, die wiederum unser Verhalten steuern.
Unser Körper ist von sich aus bereit, Erholung und Heilung zuzulassen und geschehen zu lassen, wenn Sicherheit in seinen Strukturen offenbart wird. Die Selbstheilungskräfte entfalten sich dann ganz von selbst. Ein wichtige Rolle spielt dabei der vordere Ast des Vagus-Nerv, der Signale besonders schnell weiterleiten kann. Ist die Funktion gestört, kann sich der Mensch nicht erholen, ist die Funktion wieder hergestellt, kann der Mensch wieder tun, was er tun möchte.


1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Kpuy88 sagt:

    Liebe Christine, das war schön. Ich habe von Polyvagal Theorie gehört und gelesen. Wie gut, dass ich gestern die Möglichkeit hatte, Erfahrungen zu machen. Es war schön im Frauenkreis zum Frauentag -geleitet und inspiriert. „Der gute Ort“, da wo ich in Sicherheit bin. Sicherheit als Schlüssel zu Lebensqualität und Frieden . Als Kind von Flüchtlingen und Vertriebenen wirken in mir unbewusste Muster oder Übertragungen. Ich bin gestern mit diesem neuen guten Gefühl nach Hause gefahren, dass ich nicht ohnmächtig allen Reizen ausgeliefert bin. Ich habe eine Ahnung bekommen, wie ich diese Sicherheit mit Selbstakzeptanz ansteuern kann.. Ich fühle mich vereint mit der Welt. Ein Universum an neuen Erkenntnissen.
    Zu Hause kam dann die Unruhe wieder. Das Herz schlägt schneller. Ich habe meine Hand auf das Herz gelegt und abgewartet, . ..leicht geklopft…., meine Augen geschlossen…., ich habe mir ein Lächeln geschenkt…., automatisch setzte die Erleichterung ein…. Ich strahle ☀️. So ist für mich Selbstwirksamkeit mehr als ein Wort.
    S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.